Geschichte

Dezember 1960
Handwerkerversammlung in Herscheid
Auslöser: Schulprobleme, Wohnungsnot

Im Dezember 1960 rief Erwin Schöttler in einer Handwerkerversammlung auf, eine Freie Wählergemeinschaft zu gründen. Unterstützt wurde dies auch in Hüinghausen durch Ernst Wilhelm Langenbach jun.


23.01.1961
Offizielle Gründung der Freien Wählervereinigung

Gründungsmitglieder:
§ Albert Schulte, Stellmacher
§ Albert Sirringhaus,Konditor
§ Erich König, Schreiner
§ Ernst Diepenbeck, Friseur
§ Ernst Ries, Gastronom
§ Erwin Schöttler, Schuhmacher
§ Hugo Ernst Schulte, Sattler
§ Otto Schulte, Malermeister
§ Wilhelm Clever, Zimmermann
§ Wilhelm Hüttebräucker, Klempner

Vorstand:
Vorsitzender: Erwin Schöttler
Stellv. Vorsitzender: Wilhelm Clever
Schriftführer: Ernst Diepenbeck
Rechnungsführer: Hermann Raulf
** 
März 1961**
Kommunalwahl
Schwerpunkt des Wahlprogramms: Schule

Drei Kandidaten wurden aufgestellt:
§ Wilhelm Clever
§ Erwin Schöttler
§ Erich König

Alle Kandidaten erhielten ein Ratsmandat, Erwin Schöttler wurde vom Gemeinderat zum Bürgermeister gewählt.
Erich König erhielt in Hüinghausen 271 von 284 abgegebenen Stimmen.


1964
Kommunalwahl

6 Wahlbezirke wurden besetzt, 5 Vertreter der Freien Wähler wurden in den Gemeinderat gewählt:
§ Wilhelm Clever
§ Erwin Schöttler
§ Erich König
§ Friedhelm Hanusch
§ Karlfried Schöttler

Erwin Schöttler wurde als Bürgermeister bestätigt.


09.11.1969
Kommunalwahl

Die Freien Wähler stellten 6 Ratsmitglieder:
§ Erwin Schöttler
§ Wilhelm Clever
§ Friedhelm Hanusch
§ Otto Huss
§ Edmund Köster
§ Siegfried Stuff

Bürgermeister bleibt Erwin Schöttler.


1973
Beitritt der Freien Wähler in die Unabhängige Wählergemeinschaft Märkischer Kreis.


März 1974
Gemeinderat

Aufgrund von auswärtiger beruflicher Weiterbildung legt Otto Huss sein Ratsmandat nieder. Es rückt Edmund Weber nach.


04.05.1975
Kommunalwahl

In den Gemeinderat ziehen für die Freien Wähler ein:
§ Erwin Schöttler
§ Wilhelm Clever
§ Siegfried Stuff
§ Edmund Köster
§ Paul Christ
§ Heinrich Obermann
§ Klaus-Wilhelm Schröder

Den Fraktionsvorsitz übernimmt Edmund Köster.
Erwin Schöttler wird zum vierten Mal zum Bürgermeister gewählt.


1979
Kommunalwahl

Nach dem Ausscheiden von Wilhelm Clever und Erwin Schöttler aus der aktiven Politik senden die Freien Wähler über die Reserveliste in den Gemeinderat:
§ Edmund Köster
§ Heinrich Obermann
§ Ernst Potthoff
§ Herbert Hüttebräucker
§ Alfred Höller

Alfred Höller wird zum Stellvertretenden Bürgermeister gewählt.


1979
Kreistagswahl
Paul Gerhard Prolingheuer wird in den Kreistag gewählt.


November 1979
Ehrungen
Erwin Schöttler erhält gemeinsam mit Wilhelm Clever und Wilhelm Hüttebräucker die Verdienstmedaille in Gold der Gemeinde Herscheid.


Februar 1980
Ehrung
Erwin Schöttler wird vom damaligen Vorsitzenden Gerhard Hesse zum Ehrenvorsitzenden der Kreis- UWG ernannt.


September 1980
Ehrung
Erwin Schöttler erhält von Landrat Dr. Walter Hostert das “Bundesverdienstkreuz am Bande”.


12.12.1980
Umbenennung in UWG
Die Freie Wählervereinigung Herscheid führt formell die Umbenennung in UWG - Unabhängige Wählergemeinschaft Herscheid durch.


Februar 1982
Erster UWG- Karneval
Die UWG- Herscheid unternimmt den ersten Versuch, eine Karnevalsveranstaltung in der Gemeinschaftshalle durchzuführen.


03.09.1984
Kommunalwahl

Die UWG stellt fünf Ratsmitglieder:
§ Edmund Köster
§ Alfred Höller
§ Ernst Potthoff
§ Herbert Hüttebräucker
§ Ernst Bauckhage

Alfred Höller wird erneut zum Stellvertretenden Bürgermeister gewählt.


03.09.1984
Kreistagswahl
Paul Gerhard Prolingheuer wird wieder in den Kreistag gewählt.


Juli 1986
UWG- Hauptversammlung

Erwin Schöttler tritt nach 25 Jahren als Vorsitzender zurück, sein Nachfolger wird Edmund Köster.

Der neue Vorstand:
Vorsitzender: Edmund Köster
Stellv. Vorsitzender: Alfred Höller
Schriftführer: Dr. Günter Steinweg
Kassierer: Peter Benecke


13.05.1987
Ehrung
Paul Gerhard Prolingheuer erhält aus der Hand von Landrat Dr. Walter Hostert das “Bundesverdienstkreuz am Bande”.


30.05.1987
UWG-Jubiläum
Feierstunde zum 25-jährigen Bestehen der UWG- Herscheid.


Juni 1989
Ehrung
Paul Gerhard Prolingheuer erhält die Goldene Ehrenplakette der Gemeinde Herscheid für 30 Jahre VHS- Arbeit und Würdigung der Gründung der Altenkreises.

Erwin Schöttler und Edmund Köster setzen seine Arbeit im Altenkreis fort.


01.10.1989
Kommunalwahl

Sechs Ratsmitglieder ziehen für die UWG in den Gemeinderat ein:
§ Edmund Köster
§ Alfred Höller
§ Ernst Potthoff
§ Hans-Jürgen Jülich
§ Frank-Peter Schauerte
§ Herbert Stuff

Alfred Höller wird im Amt als Stellvertretender Bürgermeister bestätigt.


16.06.1994
UWG-Hauptversammlung

Neben der Kandidatenliste für die im Herbst stattfindende Kommunalwahl legt die UWG als eine hervorstechende politische Entscheidung fest, nicht wie in den letzten drei Legislaturperiode den CDU- Kandidaten als Bürgermeisterkandidaten zu unterstützen, sondern in Edmund Köster einen eigenen Kandidaten aufzustellen.


16.10.1994
Kommunalwahl

Die UWG stellt sieben Ratsmitglieder:
§ Edmund Köster
§ Hans-Jürgen Jülich
§ Frank-Peter Schauerte
§ Herbert Stuff
§ Gerhard Kauczor
§ Klaus Schneider
§ Dr. Klaus Wollweber

Die UWG- Ratsmitglieder wählen, wie vorher beschlossen, ihren Kandidaten Edmund Köster bei der Bürgermeisterwahl. Aufgrund der Mehrheitsverhältnisse im Rat bedeutet dies, dass der SPD- Spitzenkandidat Wolfgang Vöpel Bürgermeister wird. Wolfgang Weiland verliert nach 15 Jahren sein Bürgermeisteramt.

Edmund Köster wird Zweiter Stellvertretender Bürgermeister, Hans- Jürgen Jülich übernimmt das Amt des Fraktionsvorsitzenden.


Mai 1995
UWG-Hauptversammlung

Verjüngung des Vorstandes:
Vorsitzender: Edmund Köster
stellv. Vorsitzender: Frank- Peter Schauerte
Schriftführer: Frank Mühlhoff
Kassierer: Peter Benecke


13.06.1997
UWG-Hauptversammlung

Edmund Köster gibt seine Ämter nach 30 Jahren ab

Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus:
Vorsitzender: Frank- Peter Schauerte
Stellv. Vorsitzender: Frank Mühlhoff
Schriftführer: Harald Schröder
Kassierer: Peter Benecke


30.10.1997
Kreis-UWG


Generationswechsel bei der Kreis- UWG.
Konrad Schumann aus Herscheid übernimmt das Amt des Kreisvorsitzenden.
** 
15.04.1999**
UWG-Hauptversammlung

Die UWG wählt ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im September.
Die Versammlung legt sich fest, aufgrund der Fachkompetenz den bisherigen Gemeindedirektor Heinz bei der ersten Direktwahl zum hauptamtlichen Bürgermeister zu unterstützten.


Juli 1999
Kreistagswahl

Kurzfristig erfolgt die Entscheidung der Kreis- UWG um den wiedergewählten Vorsitzenden Konrad Schumann, für den Kreistag zu kandidieren.

Aus Herscheid stellen sich neben dem Kandidaten Edmund Köster drei weitere Mitglieder für die Besetzung von Wahlkreisen in Lüdenscheid und Meinerzhagen zur Verfügung.
Zur Zulassung bei der Wahl sind Unterschriften aus den Wahlbezirken erforderlich.


12.09.1999
Kommunalwahl

Die UWG zieht mit fünf Ratsmitgliedern in den auf 22 Mitglieder verkleinerten Rat der Gemeinde Herscheid ein:
§ Frank-Peter Schauerte
§ Hans-Jürgen Jülich
§ Peter Benecke
§ Frank Mühlhoff
§ Klaus Schneider

Der von der UWG unterstützte Karl-Peter Heinz setzt sich bei der ersten Bürgermeisterdirektwahl durch.
Hans-Jürgen Jülich setzt sein Amt als Fraktionsvorsitzender fort.


12.09.1999
Kreistagswahl

Die Kreis- UWG erreicht mit drei Abgeordneten im Kreistag Fraktionsstärke:
§ Konrad Schumann
§ Gerhard Hesse
§ Frau Wenniges

Als Fraktionsvorsitzender wird Konrad Schumann gewählt.


2001
Gemeinderat

Klaus Schneider legt sein Ratsmandat krankheitsbedingt nieder
Herbert Stuff kann berufsbedingt nicht nachrücken. Harald Schröder wird als neues UWG-Ratsmitglied verpflichtet.


06.06.2001
Ehrung
Edmund Köster wird von Landrat Aloys Steppuhn das “Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland” verliehen.


21.09.2001
Arbeitskreis Wahlen 2004
Kreis- UWG und die Orts- UWG Herscheid ,Kierspe und Plettenberg bilden einen Arbeitskreis “Wahlen 2004”.
Ziel ist es, ein gemeinsames Erscheinungsbild im ganzen Kreis zu realisieren.


2009
Kommunalwahl

Bei der Kommunalwahl 2009 konnte die UWG ihr Ergebnis aus dem Jahr 2004 halten und ist nun mit 4 Mitgliedern im neuen Gemeinderat vertreten.
Der von der UWG unterstützte Kandidat Uwe Schmalenbach wurde mit deutlicher Mehrheit zum neuen Herscheider Bürgermeister gewählt.
Die einzelnen Ergebnisse finden Sie auf der Seite der Gemeinde Herscheid bzw. der KDVZ Iserlohn.
Die UWG Herscheid bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern für die Unterstützung.

Die UWG-Ratsmitglieder im neuen Gemeinderat:
§ Frank Mühlhoff
§ Peter Benecke
§ Udo Milkereit
§ Sebastian Jülich

2014
Kommunalwahl

Das Ergebnis der Kommunalwahl 2009 konnte nicht gehalten werden.
In den Gemeinderat zogen ein
§ Frank Mühlhoff
§ Peter Benecke
§ Udo Milkereit

2016

Ratsherr Frank Mühlhoff legt sein Mandat und den Vorsitz der UWG-Herscheid im September 2016 nieder.
Friederich-Wilhelm Taaks rückt aus der Reserveliste in den Rat nach.

2017

Der 2.Vorsitzende Friederich W. Taaks lädt für den 24.März 2017 zu einer Hauptversammlung ein.
Gäste von der UWG-Märkischer Kreis, Herr Walter Gertischke und Schriftführerin UWG-Märkischer Kreis Frau Kunze waren ebenfalls eingeladen.
Nach der Wahl des Versammlungsleiters, Hans-Jürgen Jülich, leitete dieser die Vorstandswahlen.
Ergebnis der Wahlen = 1.Vorsitzender Friederich W. Taaks
= 2.Vorsitzender Jens Schäfer
= Schatzmeister Peter Paul Benecke

Informationen zur vergangenen Kommunalwahl 2009 finden Sie hier.